Die Pferde

Für den Westernreitunterricht und die heilpädagogische Förderung stehen den Schülern ausgebildete Schul- bzw. Therapiepferde zur Verfügung.

Die Pferde verfügen über eine solide Westerngrundausbildung, sind gut gymnastiziert und reagieren​ auf feine Gewichts- und Schenkelhilfen des Reiters sowie auf dessen Verhalten. Für den Lernprozess ist das sehr wertvoll, da der Reiter so unmittelbar eine wertfreie Rückmeldung auf sein Verhalten durch das Pferd bekommt und die Möglichkeit hat, wiederum darauf in angemessener Weise zu reagieren.

Gleichzeitig zeichnen sich die Pferde durch ihr ausgeglichenes Wesen und ihre Zuverlässigkeit aus, so dass angstfreies Lernen möglich ist.  Durch den Wechsel an unterschiedlichen Menschen auf ihrem Rücken, die sie mit ganz unterschiedlichen Anforderungen konfrontieren, haben die Pferde eine nicht zu unterschätzende Aufgabe, die sie physisch und psychisch sehr fordert.

Um Gesundheit, Kondition und Ausbildungsstand der Pferde langfristig zu sichern, werden unsere Pferde regelmäßig als Ausgleich geritten und trainiert. Dies beinhaltet Ausreiten im Gelände, gymnastizierendes Reiten und longieren auf dem Reitplatz.

So können sich die Schüler auf Reiten mit gut erzogenen und zuverlässigen Pferden freuen.